Dienstag, 30. Juli 2013

Das Lieschen, die Immunität und die Gier

Das Lieschen ist Gottseidank völlig immun gegenüber Goodies. Nicht nur gegenüber denen von der guten Frau Shopping, die das Fräulein Grete so in Stress versetzt hat. Sie lehnt auch gerne mal Zusatzgeschenkchen in Geschäften ab, die den Sinn haben, sie in Entzücken zu versetzen und sie beim nächsten Einkauf wie an einer unsichtbaren Freundlichkeitstreueschnur wiederholt in diesen Laden zu ziehen.

So etwas mag die Liese nicht. Lieschen liebt ihre Freiheit. Sie möchte sich nicht verpflichtet fühlen und sie wüsste auch meistens nicht, was sie mit dem Zusatzzeugs anfangen sollte. Hätte sie es begehrt, gebraucht oder gewollt, dann hätte sie es womöglich gesucht und gekauft.

Was ihr auch ein Dorn im Auge ist, sind diese Shoppingkarten. „Paybackkarte?!“ „Nö.“ „Darf ich ihnen eine ausstellen?“ „Nö, danke.“ „Sind sie sicher? Die Vorteile sind enorm!“
Neulich hat sie den geplanten Einkauf einfach an der Kasse liegen gelassen und ist gegangen, weil die Dame dahinter gar nicht aufhören wollte für die Karte zu argumentieren und unserer Liese immer wieder, durch die Blume,  meterhohe Dummheit unterstellte, weil sie sich die Rabatte bei zukünftigen Einkäufen dermaßen fahrlässig durch die Lappen gehen lassen wollte.

„Sie könnten so viel sparen“ war das Letzte, was noch auf der Rolltreppe ihre Ohren traf. Lieschen ist da komisch. Sie hat eine ganz andere Art, zu sparen. Sie vergleicht Preise und kauft mittlerweile einfach nur, was sie braucht. Klingt komisch. Ist aber so. DAS spart ne Menge.

Aber Lieschen will hier nicht verschweigen, dass es ein Eckchen in ihrem Leben gibt, in dem auch sie der Gier ein zu Hause gibt. Ihre kreativen Hobbies. DA glaubt sie dauernd irgendetwas zu brauchen. Vorsichtshalber. Wolle, Stoffe, Perlen, Farben, Knöpfe. Da hortet sie alles und da ist sie gegen kaum ein Schnäppchen immun und außerdem unfähig, nur vernünftige, kleine Mengen zu kaufen. Sie ersteigert lieber 100 Knäuel unterschiedlicher Wolle bei Ebay als 10 Knäuel im Wollladen für den gleichen Preis zu kaufen. Die sortiert sie dann in ihre Kisten und Kistchen und liebt es, in der farbigen Fülle zu schwelgen.
Sie könnte nichts Einfarbiges oder Langweiliges herstellen. Deshalb braucht sie Auswahl. Sie kombiniert so gerne. Farben, Materialien. Sie näht mit Wolle und strickt mit Stoff. Sie klebt die Perlen und fädelt Wollpüschel. Sie macht ihre eigenen Regeln. Nur für sich. Das liebt sie, die Liese. Das ist ihr Paradies.

Und manchmal verkauft sie auf dem Flohmarkt, was sie hergestellt hat und dann nutzt sie ihr gesamtes Wissen um die menschlichen Verrücktheiten in Bezug auf Schnäppchenjagd. Dann malt sie große Schilder, denen zu entnehmen ist, dass der Kauf von drei Teilen dem Preis von zwei Teilen entspricht. Und falls das noch nicht reicht greift sie ins Kästchen mit den Goodies. Das hat bis jetzt noch immer geklappt.

Hoffentlich erkennt das Lieschen die Grete morgen beim Kaffee. Nicht dass sie alle Kosmetikgoodies von der Frau Shopping auf einmal benutzt hat und das gesamte Gesicht so farbig ist wie Lieses vollgestopftes Hobbyzimmer.





Kommentare:

  1. Die Liese wird mir immer sympathischer. Hat sie eigentlich ein Fahrrad? Da würd ich sie gern mal zu einer Tour auf meinen Blog einladen - Gastbeitrag und so... (Könnte auch ein Tandem sein, damit die Grete mitkommen kann:)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. *Lach ... Danke für die Einladung!!!

    Ich könnte mir wohl vorstellen, dass die Liese ein Fahrrad besitzt ... vielleicht so ein wunderbar bunt bestricktes? :-)))

    Das Lieschen ist ja immer auf die Themenvorgabe von der Grete angewiesen ...

    Ich werde der "Erfinderin" vonner Grete von der Einladung berichten ... :-)))

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  3. Ach, sie könnte meine Schwester sein, die Liese, ich bin auch so ein Wollsammler und Paybackkarten besitze ich auch nicht, ich spare, weil ich Angebote vergleiche :), witzig! Das Ersparte gebe ich dann für Wolle oder andere Dinge aus, die meine Kreativität von mir verlangt.

    Viele Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  4. Ja, liebe Regina, ich finde mich da auch 1A im Lieschen wieder. Vermutlich befinden wir uns da in einem sehr großen Schwesternclub. :-)))

    Vielen Dank für dein Feedback.

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  5. Die Grete hat ein Fahrrad im Keller. Ist aber schon länger nicht mehr damit unterwegs gewesen. Sie könnte es ja mal entstauben und morgen damit zum Cafe fahren, indem sie sich mittwochs immer mit dem Lieschen trifft.Und am Donnserstag wird dann berichtet.
    LG vonner Grete

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Euer Interesse und die den Blog so sehr bereichernden Kommentare!
Beides ist sowohl der Liese als auch mir eine große Freude! :-)))